Raucherberatung
Babyschlaf.de
Gesunder Babyschlaf - SIDSachsen.de
Raucherberatung
Startseite
Startseite
Babyschlaf
Babyschlaf
Raucherberatung
Raucherberatung
Mondnacht
Widmung
Babyhilfe Deutschland e.V.
Babyhilfe D e.V.
Guter Rat vom Kinderarzt
Rat vom Kinderarzt
Presse / Publikationen
Presse / Publikationen
Weiterbildung / Tagungen
Weiterbildung
Mit Ihrer Spende können Sie unsere Arbeit unterstützen:
Ihre Spende
Partnerorganisationen
Partnerorganisationen
Impressum
Impressum

Beratungstelefon

Beide Hotlines stellen ihre Tätigkeit ab dem 13.09.2012 nach 10 Jahren ein. Wir danken allen Anrufern herzlich für Ihr Interesse und Vertrauen. Hinweise auf andere Beratungsangebote finden Sie in der Presseinformation vom 18.09.2012.

Informationsmaterialien über: post @ babyschlaf.de

Raucherberatung

Wir sind medizinische Fachberaterinnen und möchten Ihnen
einige Informationen über das Rauchen während der
Schwangerschaft und in der Umgebung von Säuglingen geben.
Wir bieten Ihnen kompetente Hilfe zur Selbsthilfe an und stehen
Ihnen zu persönlichen telefonischen Beratungsgesprächen zur
Verfügung. Rund um die Uhr können Sie sich auch ein kostenfreies
Fax schicken lassen mit Hilfsangeboten für Sie, für Ihren Partner
und mit Literaturhinweisen.

Wir wissen, dass es nicht leicht ist, weniger zu rauchen oder mit
dem Rauchen aufzuhören. Die Zeit der Schwangerschaft und des
ersten Lebensjahres Ihres Babys stellen eine ganz besondere
Chance dar, jetzt mit dem Rauchen aufzuhören. Sie werden sich
wohler fühlen und Ihr Baby wird es Ihnen danken.

Tabakrauch zieht die Blutgefässe zusammen. Darunter leidet nicht
nur Ihre Haut. Auch die Blutgefäße in der Plazenta ziehen sich
zusammen. Dadurch erhält Ihr Baby weniger Sauerstoff und
weniger Nährstoffe. Die Tabakstoffe gelangen über die
Nabelschnur, über die Muttermilch und über die Atmung in den
Kreislauf und ins Gehirn Ihres Babys. Babys von Raucherinnen
haben dadurch sehr häufig ein vermindertes Geburtsgewicht. Das
Risiko, am plötzlichen Säuglingstod zu sterben, erhöht sich
durch das Rauchen um das Achtfache.
Sie können diese Risiken
für Ihr Baby durch eine rauchfreie Umgebung ganz wesentlich
vermindern. Wir unterstützen Sie gern dabei und werden Sie
individuell beraten.

Was können Sie selbst tun?
Arbeiten Sie an Ihrer persönlichen Motivation, mit dem Rauchen
aufzuhören. Beobachten Sie sich, in welchen Situationen Sie zur
Zigarette greifen. Ist es Streß, ist es Frust oder entspannen Sie
sich mit einer Zigarette in der Hand besser? Gelingt es Ihnen, sich
dem Passivrauchen in Ihrer häuslichen und beruflichen Umgebung
zu entziehen? Sehen Sie Chancen, Raucher zu veranlassen, in
Ihrer Gegenwart weniger oder gar nicht zu rauchen ? Freuen Sie
sich über jeden kleinen Erfolg. Wir sind für Sie da, wenn Sie es
nicht gleich schaffen sollten und natürlich auch, wenn Sie doch
wieder zur Zigarette gegriffen haben.

Wie werden die Beratungsgespäche ablaufen ?
Im ersten Gespräch werden wir mit Ihnen gemeinsam
besprechen, bei welchen Gelegenheiten Sie bisher zur Zigarette
gegriffen haben. Danach informieren wir Sie, welche Möglichkeiten
es gibt, aufzuhören. Wir werden mit Ihnen besprechen, welche
persönlichen Vorteile Sie haben werden, wenn Sie mit dem
Rauchen aufhören. Danach erhalten Sie konkrete Verhaltenstipps
für Ihren ersten rauchfreien Tag. In weiteren Gesprächen
sprechen wir mit Ihnen über Ihre Erfolge und auch über mögliche
Ausrutscher.

Wir freuen uns auf Ihren Anruf !
Greifen Sie besser zum Hörer als zur Zigarette.
Das wird Ihnen und Ihrem Baby gut tun.

Raucherberatungstelefon für Schwangere und Mütter von Babys:
Tel. 0180-50 99 555· (12 Ct/Min)

montags jeweils 10.00 - 15.00 Uhr

andere ratsuchende Raucher erhalten Unterstützung:
Raucherberatungstelefon in Heidelberg: Tel. 06221. 42 42 00 oder
Raucherberatungstelefon in Köln: Tel. 0221. 89 20 31.

Wir wünschen Ihnen alles Gute !

Ein Beitrag zu diesem Thema:

Guter Rat vom Kinderarzt Mai 2005 (DNN, Babyseite, Sa. 7.05.05)
Vergiftung durch eine Zigarettenkippe ?


 

 
Arcor   AMD   SAP SI

 
babyschlaf.de is powered by Maxity