Benefizgolfturnier des Lions-Clubs Dresden-Centrum
Babyschlaf.de
Gesunder Babyschlaf - SIDSachsen.de
Benefizgolfturnier des Lions-Clubs Dresden-Centrum
Startseite
Startseite
Babyschlaf
Babyschlaf
Raucherberatung
Raucherberatung
Mondnacht
Widmung
Babyhilfe Deutschland e.V.
Babyhilfe D e.V.
Guter Rat vom Kinderarzt
Rat vom Kinderarzt
Presse / Publikationen
Presse / Publikationen
10 Jahre Konsens
Benefizgolfturnier
Nichtrauchen
Babyschlaf
SID seit 2004
Datenblatt SID 2006
GEO WISSEN
800 Jahre Dresden
Cosleeping
Tagungsband 2005
Hilfe für Betroffene
Impfungen
Kinderagenda 2004
ruhige Nächte
SID-Präv. andernorts
Kinderbaum
Benefizkonzert
Tag des Kindes
Tagungsband 2004
Dresdner Tagung
Fotos Babyschlaf
Geburtstagskind
Grundlagenpapiere
Aktuelle Mitteilungen
Veröffentlichungen
Weiterbildung / Tagungen
Weiterbildung
Mit Ihrer Spende können Sie unsere Arbeit unterstützen:
Ihre Spende
Partnerorganisationen
Partnerorganisationen
Impressum
Impressum

Beratungstelefon

Beide Hotlines stellen ihre Tätigkeit ab dem 13.09.2012 nach 10 Jahren ein. Wir danken allen Anrufern herzlich für Ihr Interesse und Vertrauen. Hinweise auf andere Beratungsangebote finden Sie in der Presseinformation vom 18.09.2012.

Informationsmaterialien über: post @ babyschlaf.de

Benefizgolfturnier des Lions-Clubs Dresden-Centrum

Staatsministerin Helma Orosz übergibt 5000 Euro an die Babyhilfe Deutschland

Golfen rettet Leben - Benefizgolfturnier des Lions-Clubs Dresden-Centrum abgeschlossen

Dresden, 26.11.2007. Staatsministerin Helma Orosz hat am heutigen Tag 5000 Euro an den Vorsitzenden des Babyhilfe Deutschland e.V. Prof. Dr. med. habil. Ekkehart Paditz übergeben. "Ich freue mich, dass mit dem Erlös des Benefizgolfturniers des Lions-Clubs Dresden-Centrums die Informationskampagnen zur Prävention des plötzlichen Säuglingstodes unterstützt und konsequent weiter fortgesetzt werden können", teilte die Schirmherrin der Veranstaltung Helma Orosz mit. 100 Golfer folgten dem Aufruf des Vorsitzenden des Fördervereins des Lions-Clubs Dresden-Centrum, Prof. Dr. Guido Holzhauser.

Die Babyhilfe Deutschland e.V. wurde im Rahmen einer bundesweiten Expertentagung im Jahre 2004 gegründet. Dabei wurden in allen Bundesländern konzertierte Informationskampagnen zum Plötzlichen Kindstod angeregt. Diese Kampagnen haben dank der Unterstützung zahlreicher Gruppen sofort zu messbaren Ergebnissen geführt. Von 2003 zu 2004 sind 49 Babys mehr als im Vorjahr am Leben geblieben. Im folgenden Jahr konnten weitere 25 Eltern und Großeltern mit ihrem Kind den ersten Geburtstag feiern und 2006 freuten sich weitere 39 Babys ihres Lebens. "Damit sind nicht nur 113 oder nahezu fünf spätere Schulklassen mehr da, sondern auch in statistischer Hinsicht ist die Häufigkeit des gefürchteten plötzlichen Säuglingstodes in Deutschland zwischen 2003 und 2006 gesunken, von 5,26 auf 3,85 pro 10.000 Lebendgeburten", so Paditz. Die Informationsarbeit muss weiter fortgesetzt werden, da sich die Zielgruppe junge Schwangere ständig erneuert und erst nach 20 Jahren wieder ein generationsübergreifendes Wissen über den sicheren Babyschlaf geschaffen worden ist. Noch immer sterben Babys im Schlaf in Bauchlage unter einer Decke oder nach längerem Tabakkonsum der Eltern. Deshalb ist es wichtig, dass alle Eltern, Großeltern und Babysitter wissen: Babys schlafen am sichersten in Rückenlage, im Schlafsack ohne zusätzliche Decke und in einer rauchfreien Umgebung.

Informationen unter: www.babyschlaf.de, www.babyhilfe-deutschland.de,

Beratungstelefon 0180.50 99 555 (18 Ct./Min.)

2003

2004

2005

2006

Plötzlicher Kindstod (Dt.)

372

323

298

259

Lebendgeburten

706.721

705.622

685.795

672.724

SID/10.000 Lebendgeb.

5,26

4,58

4,34

3,85

Differenz zum Vorjahr


49

25

39

Quellen: www.gbe-bund.de (R95); www.destatis.de (Lebendgeburten)

Abkürzung: SID = sudden infant death, plötzlicher unerwarteter Säuglingstod


 

 
Arcor   AMD   SAP SI

 
babyschlaf.de is powered by Maxity