Wohin mit dem Baby im Auto?
Babyschlaf.de
Gesunder Babyschlaf - SIDSachsen.de
Wohin mit dem Baby im Auto?
Startseite
Startseite
Babyschlaf
Babyschlaf
Raucherberatung
Raucherberatung
Mondnacht
Widmung
Babyhilfe Deutschland e.V.
Babyhilfe D e.V.
Guter Rat vom Kinderarzt
Rat vom Kinderarzt
ohne Windeln?
selbst Singen
Hörscreening
Schütteltrauma
Baby im Auto
Rotaviren
Nabelschnurblut
Impfpflicht
Babys riechen
Nitrosamine
Fieber messen
Schiefhals
Kunststoffwanne
sprechen lernen
Ernährung
Sonnenschutz
Durchfall
Schiefer Kopf?
Kekse
Unfälle
Impfungen
Blutschwämmchen
Baby schreit
Möhren
Zigarettenkippe
Mückenstiche
Presse / Publikationen
Presse / Publikationen
Weiterbildung / Tagungen
Weiterbildung
Mit Ihrer Spende können Sie unsere Arbeit unterstützen:
Ihre Spende
Partnerorganisationen
Partnerorganisationen
Impressum
Impressum

Beratungstelefon

Beide Hotlines stellen ihre Tätigkeit ab dem 13.09.2012 nach 10 Jahren ein. Wir danken allen Anrufern herzlich für Ihr Interesse und Vertrauen. Hinweise auf andere Beratungsangebote finden Sie in der Presseinformation vom 18.09.2012.

Informationsmaterialien über: post @ babyschlaf.de

Wohin mit dem Baby im Auto?

Guter Rat vom Kinderarzt

Natürlich dürfen Babys im PKW mit auf Reisen gehen. Drei Dinge sollten aber unbedingt beachtet werden:
1. Babys dürfen nie allein im Auto zurück gelassen werden, da sie unter anderem auch bzgl. ihrer Temperaturregulation auf die Hilfe der Erwachsenen angewiesen sind. Wenn es im Auto zu warm wird, kann sich ein Baby nicht selbst helfen, wenn es zu kühl werden sollte, ebenfalls nicht. Im Winter sollten dicke Anoraks ausgezogen werden, damit der Gurt wirklich fest am Körper des Babys anliegen kann. Bis das Auto ausreichend warm ist, kann eine Decke oder Jacke über das Baby gelegt werden.
2. Der Kopf eines Babys ist im Vergleich zum Körper viel größer und schwerer als beim Erwachsenen und die Muskulatur der Hals-, Nacken- und Schulterpartie ist beim Baby noch deutlich schwächer. Dadurch kann es bei plötzlichen Bremsungen oder bei Auffahrunfällen durch die Trägheit des relativ großen und schweren Köpfchens zu schwerwiegenden Verletzungen im Kopf- und Halsbereich kommen. Aus diesem Grund muss die Größe der Babyschale im Auto immer gewährleisten, dass der Kopf nicht über die Schale hinausragt und dass der Dreipunktgurt sicher geschlossen und ausreichend straff angezogen ist. Wenn die Beinchen über den Schalenrand hinausragen, beeinträchtigt dies nicht die Sicherheit des mitfahrenden Babys. Der ADAC empfiehlt, dass Babys in aller Regel nur auf dem Rücksitz transportiert werden, um Kollisionen mit dem Beifahrer-Airbag zu vermeiden. Optimal ist die Montage der Babyschale in der Mitte des Rücksitzes oder rechts. Dadurch wird gewährleistet, dass das Baby immer von der Fußwegseite herausgenommen werden kann. Bis zu einem Körpergewicht von etwa 9kg bzw. einem Alter von 9 Monaten dürfen Babyschalen entsprechend der EU-Norm ECE-R44 nur auf dem Rücksitz montiert werden. Es wird auch allgemein empfohlen, dass das Baby entgegen der Fahrtrichtung angeschnallt wird. Bei Unfällen wird das Köpfchen dadurch durch die Babyschale von der Schale gehalten und schlägt der Trägheit folgend nicht nach vorn. Die Babyschale gehört nur im Ausnahmefall auf den Beifahrersitz. Dann müssen aber die zugehörigen Airbags deaktiviert werden. 3. Die Wirbelsäule ist im Säuglingsalter noch instabil. In der Babyschale hockt ein Baby aber in einer halbsitzenden Position, die ungünstiger als die liegende Position ist. Aus diesem Grunde sollte ein Baby nur für möglichst kurze Zeit hintereinander in der Babyschale fixiert bleiben.

Prof. Dr. med. habil. Ekkehart Paditz
Vorsitzender Babyhilfe Deutschland e.V.


 

 
Arcor   AMD   SAP SI

 
babyschlaf.de is powered by Maxity