Nüsse, Mandeln, Stollen, Kekse - darf mein Baby auch mal kosten?
Babyschlaf.de
Gesunder Babyschlaf - SIDSachsen.de
Nüsse, Mandeln, Stollen, Kekse - darf mein Baby auch mal kosten?
Startseite
Startseite
Babyschlaf
Babyschlaf
Raucherberatung
Raucherberatung
Mondnacht
Widmung
Babyhilfe Deutschland e.V.
Babyhilfe D e.V.
Guter Rat vom Kinderarzt
Rat vom Kinderarzt
ohne Windeln?
selbst Singen
Hörscreening
Schütteltrauma
Baby im Auto
Rotaviren
Nabelschnurblut
Impfpflicht
Babys riechen
Nitrosamine
Fieber messen
Schiefhals
Kunststoffwanne
sprechen lernen
Ernährung
Sonnenschutz
Durchfall
Schiefer Kopf?
Kekse
Unfälle
Impfungen
Blutschwämmchen
Baby schreit
Möhren
Zigarettenkippe
Mückenstiche
Presse / Publikationen
Presse / Publikationen
Weiterbildung / Tagungen
Weiterbildung
Mit Ihrer Spende können Sie unsere Arbeit unterstützen:
Ihre Spende
Partnerorganisationen
Partnerorganisationen
Impressum
Impressum

Beratungstelefon

Beide Hotlines stellen ihre Tätigkeit ab dem 13.09.2012 nach 10 Jahren ein. Wir danken allen Anrufern herzlich für Ihr Interesse und Vertrauen. Hinweise auf andere Beratungsangebote finden Sie in der Presseinformation vom 18.09.2012.

Informationsmaterialien über: post @ babyschlaf.de

Nüsse, Mandeln, Stollen, Kekse - darf mein Baby auch mal kosten?

DNN-Ratgeber Babyseite (Dez. 2004)
„Guter Rat vom Kinderarzt“

Nüsse, Mandeln, Stollen, Kekse – darf mein Baby auch mal kosten?

In der Adventszeit möchten die Kinderärzte neben aller Vorfreude auf das Weihnachtsfest in ganz besonderem Maße auf die leider Jahr für Jahr in dieser Zeit zunehmenden Unfälle im Haushalt hinweisen.
Die Neugier und der Erkundungsdrang kleiner Kinder sind enorm. Das ist gut so und viele ungefährliche altersgerechte Spiel- und „Baumaterialien“ sollten für die Kleinen zur Verfügung stehen. Doch die Erwachsenen müssen auswählen und Grenzen setzen, damit z. B. Verbrühungen vermieden werden, indem ein Topf oder Kocher mit heißem Wasser heruntergezogen wird (!). Nüsse und Mandeln dürfen Babys und Kleinkindern bis zum 4. – 5. Lebensjahr nicht gegeben werden, auch nicht in Form von Nußschokolade, da wir diese großen oder kleinen Fremdkörper dann unter Vollnarkose unter intensivmedizinischen Bedingungen sofort wieder aus der Luftröhre oder aus den Bronchien entfernen müssen (sogenannte Bronchoskopie).
Hinweise für eine derartige „Fremdkörperaspiration“ (z. B. Nußstück in der Luftröhre) sind plötzlicher heftiger Hustenreiz unmittelbar nach der Nahrungsaufnahme, evtl. auch weitere Atembeschwerden. In diesem Fall muss sofort ein Notarzt gerufen werden, der dann für die sofortige Einweisung des Kindes in die Dresdner Universitätskinderklinik sorgt, da dort die Notfall-Bronchoskopien erfolgen (Aufnahme: Tel. 0351. 458 2267). Achtung! Ruhe bewahren, Notarzt rufen, keine weitere Nahrung geben, bis geklärt ist, ob bronchoskopiert werden muss, denn das Narkoserisiko ist erhöht, wenn das Kind nicht nüchtern ist.
Am besten ist es deshalb, Nüsse, Mandeln und Nußschokolade unbedingt erst nach dem 5. Geburtstag mit auf den Gabentisch und in den Nikolausstiefel zu geben. Sie sollten darüber auch mit ihren Verwandten, Bekannten, mit Krippenerzieherinnen und Kindergärtnerinnen reden und in dieser Frage keine Ausnahme zulassen, Ihrem Baby zuliebe.


Prof. Dr. med. Ekkehart Paditz
Vorsitzender Babyhilfe Deutschland e.V.
www.babyschlaf.de
www.babyhilfe-deutschland.de
Beratungstelefon Tel. 0180.50 99 555 (12 Ct./Min.)


 

 
Arcor   AMD   SAP SI

 
babyschlaf.de is powered by Maxity